Bewertungsdurchschnitt mit
(4.92/5.00) aus insgesamt 1248 Produktbewertungen

Zertifizierte Produkte

Dieser Artikel ist ein zertifiziertes Produkt oder enthält zertifizierte Produkte. Das geprüfte Material entspricht den Vorgaben des Umweltbundesamtes bezüglich der „Bewertungsgrundlagen für metallene Werkstoffe im Kontakt mit Trinkwasser“-UBA- Positivliste. Der Werkstoff erfüllt laut Umweltbundesamt die Norm DIN 50930-6, welche Aussagen bezüglich der Korrosionsbeständigkeit darlegt. Ausnahmen möglich.

Materialanalyse

Für die Entstehung eines hochwertigen Produkts sind qualitative Materialien erforderlich, deshalb wählen wir bereits das Grundmaterial jeder Armatur nach den Richtlinien und Normen nach den Empfehlungen des Umweltbundesamtes (UBA) aus. Das Messing für unsere Produkte wird nach DIN EN 50930-6 gefertigt und ist besonders für Trinkwasserinstallationen nach der Trinkwasserverordnung geeignet. Diese Materialien haben besonders gute Eigenschaften in Hinsicht auf die Korrosionsbeständigkeit und Schadstofflöslichkeit.

Trinkwasser schützen - gesund bleiben!

Sicherheit mit Zertifikat!

Die Materialzusammensetzung unserer Armaturen legen wir offen, um Ihnen und Ihrem Sanitärinstallateur die Sicherheit zu geben, die der Gesetzgeber fordert. Die Zertifikate sind Baumusterzertifikate, d.h. die Materialzusammensetzung einer Armatur wurde getestet und zertifiziert. 

Analysebericht beispielhaft


DVGW - Was ist das ?


Für unsere Armaturen bieten wir Ihnen Baumusterzertifikate an. Diese Analyseberichte zeigen die Materialzusammensetzung der wasserführenden Teile (Grundkörper) der Armaturen. Die hierfür eingesetzte Technologie ist die Röntgenfluoreszenzanalyse, welche genaue Analyseberichte von metallenen Werkstoffen erzeugt.

 Die Grundlage für diese Analysen sind die "Bewertungsgrundlagen für metallene Werkstoffe im Kontakt mit Trinkwasser" vom Umweltbundesamt (PDF).

Mithilfe dieser Analysen werden die rechlichen Anforderungen an Badarmaturen bestätigt.

Ein häufiger Fehlglaube ist es, dass ein sogenanntes "DVGW-Zertifikat" für Armaturen benötigt wird, hierzu gibt es keine Rechtsgrundlage. Dieses Zertifikat wird von der "DVGW Cert GmbH (DVGW)" ausgestellt. Wie der Name bereits aussagt, handelt es sich hierbei um ein an Gewinn orientiertes Unternehmen, welches die Armaturen auf die rechtlichen Grundlagen prüft. Diese Prüfung ist sehr kostenintensiv und spiegelt sich somit im Preis der Armaturen wieder.

Um unseren Kunden die bestmöglichen Preise und Sicherheiten zu bieten, prüfen wir unsere Armaturen intern. Diese Ersparnis geben wir an Sie weiter!

Rechtsgrundlage

Wie in der vom DVGW herausgegebenen Tabelle zu sehen ist, gibt es keine Rechtsgrundlage für dieses Siegel in Deutschland. Die Prüfung durch den DVGW ist eine Möglichkeit für Hersteller die Rechte und Pflichten, die für Hersteller gelten, von einer dritten Instanz prüfen zu lassen. Diese Instanz ist ein an Gewinn orientiertes Unternehmen, welches die zur Prüfung eingesendeten Produkte auf rechtliche Grundlagen sowie auf weitere Kriterien prüft.

Die DVGW Prüfungsgrundlagen sind Stand 2020 folgende:

  • DIN EN 1111 Thermostatische Mischer (PN 10)
  • DIN EN 200 Sanitärarmaturen - Auslaufventile u. Mischbatterien f. Wasservers.-systeme
  •  EN 817 Sanitärarmaturen - Mechanisch einstellbare Mischer (PN 10)
  • DVGW W 270 Vermehrung von Mikroorganismen auf Werkstoffen
  • DVGW W 574 Sanitärarmaturen als Entnahmearmaturen für Trinkwasser-Installationen
  • DVGW W 574-1/(P) Sanitärarmaturen als Entnahmearmaturen für Trinkwasser-Installationen
  • UBA Übrgangsregelung KTW-BWGL Übergangsregelung KTW-BWGL
  • UBA ELASTOM UBA (Elastomerleitlinie)
  • UBA KTW UBA "KTW-Leitlinie"
  • UBA KTW-BWGL Bewertungsgrundlage für Kunststoffe und andere Materialien in Kontakt mit Trinkwasser (KTW-BWGL)
  • UBA METALLE UBA Bewertungsgrundlage für metallene Werkstoffe im Kontakt mit Trinkwasser
  • UBA SCHMIER UBA (Schmierstoffleitlinie)
  • UBA SILIKON UBA (Silikon-Übergangsempfehlung)
  • UBA TPE UBA (TPE-Übergangsempfehlung)
  • UBA TPE UBA (TPE-Übergangsempfehlung)

Anwendung

In Deutschland gibt es keine Pflicht zur Prüfung von Badarmaturen. Hingegen der häufigen Aussage von Sanitär-Fachinstallateuren ist das DVGW-Siegel keine Pflicht. Die Anwendung dieses Siegels basiert auf einer freiwilligen Prüfung durch eine dritte Instanz.

Die vom DVGW angewendeten Prüfungsgrundlagen können auf folgende Teilbereiche aufgeteilt werden:

  • Materialien
  • Technik
Durch Verwendung von hochwertigen Bauteilen von erfahrene Zulieferer wie Neoperl, Sedal und Tucai, erfüllen unsere Armaturen die Anforderungen des Umweltbundesamtes bezüglich der KTW-Leitlinie für Kunststoffe im Kontakt mit Trinkwasser und somit die Anforderungen an die Materialien und Technik.

Quelle: DVGW Cert GmbH, https://www.dvgw.de/medien/dvgw/leistungen/zertifizierung/produkt-zertifizierung-cert-1812rau.pdf

Beispiel

In folgender Grafik möchten wir Ihnen die Qualität und Sicherheiten zu unseren Armaturen anhand einer Waschtischarmatur erläutern.

Wasserführende Komponenten

Kartuschen:

Von namenhaften Herstellern wie Sedal oder Citec erfüllen die EN 817, DIN EN 1111 sowie KTW-Leitlinien

Armaturenkörper:

Nach Vorgabe des Umweltbundesamtes mit Materialzertifikat nach DIN 50930-6

Strahlregler:

Von namenhaften Herstellern wie Neoperl erfüllen die KTW-Leitlinien

Flexschläuche:

Flexschläuche von Tucai sind bereits DVGW-Zertifiziert

Durch Verwendung von hochwertigen Komponenten durch erfahrende Zulieferer im Sanitärbereich sind unsere Armaturen langlebig, sicher und uneingeschränkt zu Verbauen.
Kundenzufriedenheit
Sehr gut
4.92 / 5.00
aus 1248 Produktbewertungen